Meine Lehrpferde

  • }
  • Poseidon:

    Im April 2013 kam Poseidon zu uns. Der 11-jährige Isländer ist ein absolutes Verlasspferd. Poseidon ist aufgeschlossen und neugierig, aber auch sehr sensibel und spiegelt genau die Emotionen des Reiters. Gearbeitet wird er in folgenden Disziplinen:
    - Dressur
    - Gang
    - Gelände
    - Trail
    - Bodenarbeit
    - Kappzaum

    Zeit mit ihm zu verbringen ist eine wirkliche Bereicherung in meinem Leben!

  • Prinz:

    Ende September 2017 entschied ich mich dazu, noch ein Therapiepferd zu kaufen. Meine Wahl fiel auf den 14-jährigen Haflinger, der viele Jahre in der Hippotherapie lief. Prinz ruht in sich und ist wie ein Fels in der Brandung. Wir arbeiten ihn:
    - Gelände
    - Dressur
    - Working Equitation
    - Trail

    Er hat ein wirkliches Haflinger-Gemüt und hat sich im letzten halben Jahr sehr gut weiter entwickelt.

  • Logan:

    Seit August ist Logan neu in unserem Team. Der 11-jährige Barockpferde-Wallach hat seine "Feuerprobe" sogleich während des Reitcamps bestanden. Logan kommt aus einer Familie, die ihn freizeitmäßig ausgebildet hat, ihn aber leider abgeben musste, weil die Tochter zum Studieren wegzog. Er muss noch einiges lernen, hat aber viel Potential. Derzeit fangen wir an mit:
    - Trail
    - Longe
    - Bodenarbeit
    - Working Equitation
    - Gelände

    Logan ist noch etwas unsicher und muss Vertrauen zu uns "neuen" Menschen finden.

  • Zafiro:

    Zafiro bekommt auf unserem Hof sein Gnadenbrot. Da er sich über jede Art der Zuwendung freut, durfte er im Juni ein Teil unseres Teams werden. Auch wenn er nur noch bedingt reitbar ist, können die Kinder ihn putzen, mit ihm spazieren gehen oder Bodenarbeit machen. Mit ihm wurde früher folgendermaßen gearbeitet:
    - Dressur
    - Zirkuslektionen
    - Gelände

    Der Schimmel lehrt die Kinder behutsam und achtsam zu sein. Die Kinder lernen mit ihm, ruhig und losgelassen zu sein.

  • Vabrizio:

    Vabizio ist ein Partbredshetlandpony und gehört der Familie Becker. Er ist 10 Jahre, sehr sensibel und fein. Seit Oktober 2018 ist gehört er zum Glückspferde-Team. Gearbeitet wird er in folgenden Disziplinen:
    - Bodenarbeit
    - Longe
    - Langzügel
    - Handpony im Gelände
    Vabrizio lehrt bereits die ganz Kleinen ruhig und achtsam zu sein.

  • Mogli:

    Ein weiterer Zugang, Dank der Familie Becker ist Mogli. Der 7-jährige Shetland-Wallach ist noch in den Flegeljahren. Klein und verspielt und sehr frech. Wir arbeiten ihn:
    - Bodenarbeit
    - Longe
    - Langzügel
    - Handpony im Gelände

    Der Kleinste unter den Glückspferden zeigt den Kids, dass auch kleine Ponys ganz groß und willensstark sein können.

  • Cherry:

    Cherry ist ganz neu im Glückspferde-Team seit April 2019. Mit seinen 21 Jahren ist der Haflinger-Araber-Mix der Familie Becker ein gutes Lehrpferd für die fortgeschrittenen Reitkinder. Mit ihm wird aktuell gearbeitet:
    - Trail
    - Longe
    - Bodenarbeit

    Cherry ist sehr fein und lehrt die Kinder zurückhaltend zu sein und fast unsichtbare Hilfen zu nutzen.

    • }
    • }

    Meine ehemaligen Lehrpferde

    • }
  • Indra:

    Indra ist eine 18-jährige Haflinger-Stute. Sie ist seit dem Frühjahr 2017 in unserem Team und ist einmal wöchentlich im Einsatz mit den Kids. Indra wird von ihrer Besitzerin folgendermaßen gearbeitet:
    - Gelände
    - Longenarbeit am Kappzaum
    - Zirkuslektionen
    - Dressur

    Sie ist eine treue Seele und mit nichts aus der Ruhe zu bringen.

  • Bulli:

    Der 21-jährige Tinker kam bereits 2017 in unser Team. Er hat ein großes Herz für kleine Menschen, die jedes Mal auf's Neue von ihm begeistert sind. Seine Besitzerin arbeitet mit ihm:
    - Gelände
    - Trail und Gelassenheit
    - Boden- und Freiarbeit
    In unserem Team begleitet Bulli meine Therapiekinder, sowie auch meine "Mini-Gruppe". .

  • Wotan:

    Der junge Aegidienberger kam im letzten Herbst in unser Team. Er kam aus einer Geländereitschule und ist aufgeschlossen und lustig. Seine Besitzer lehren und lernen mit ihm:
    - Gelände
    - Dressur
    - Trail
    - Bodenarbeit

    Wotan ist den Kindern sehr zugewandt und bemüht sich immer, das Richtige zu machen. In der Bodenarbeit mit den Kindern hört er stets gut zu und ist eifrig dabei.

  • Wisper:

    Wisper ist ein kleiner, frecher Pinto-Wallach, der seinen eigenen Kopf hat. Er ist witzig, kann aber auch dickköpfig sein. Für die Kinder hat er die ideale Größe. Seine Besitzerin arbeitet ihn:
    - Gelände
    - Dressur
    - Bodenarbeit
    - Trail

    Bereits nach kurzer Zeit hat er die Kinderherzen erobert. Sobald eine Kinderstimme sich nähert, hebt er seinen Kopf und freut sich.

  • Knut:

    Der Schecke ist seit den Osterferien mit in unserem Team. Mit seinen gutmütigen Augen bezaubert der 10-jährige Island-Wallach alle Kinderherzen. Gearbeitet wird er in folgenden Disziplinen:
    - Dressur
    - Gelände
    - Trail
    - Bodenarbeit
    Knut ist eine ruhige Seele. Er vermittelt den Kindern Gelassenheit und Vertrauen.

  • Cisco:

    Cisco ist mit der "Jüngste" in unserem Team.
    Der 12-jährige Quarterhorse-Wallach kam vor ca.
    3 Jahren in unseren Stall. Auch mit ihm arbeite ich seit Anfang 2016.
    - Gelände
    - Tages- & Wanderritte
    - Longenarbeit am Kappzaum
    - Springgymnastik, Stangenarbeit
    - Trail / Westernunterricht

    Cisco ist seit dem Sommerferienprogramm mit im Team. Mit seiner witzigen Art und dem schelmischen Blick erobert er die Kinderherzen.
    Cisco wird uns im August 2018 leider mit seiner Besitzerin Frau Schmid verlassen.

  • Max:

    Max ist ein 26jähriger Shetland-Wallach, mit dem ich seit Anfang 2016 regelmäßig arbeite.
    Max macht in seiner Freizeit:
    - Bodenarbeit und Langzügel
    - Longenarbeit am Kappzaum
    - Handpony bei Tages- & Wanderritten

    Er ist unser bester Lehrer für die Kinder, denn er ist offen und aufgeschlossen, weiß aber trotz alle dem, was er möchte und zeigt dies auch. Er ist mit allen Kindern sehr achtsam, selbst die ganz Kleinen können problemlos mit ihm umgehen.
    Auch folgt leider unser Max Frau Schmid in ihre neue Heimat.

  • Macao:

    Macao ist ein 22 Jahre alter Trakehner. Mit einem Stockmaß von 1,70 cm ist er der Größte meiner Lehrpferde. Dennoch liebt er alle Kinder, ob groß oder klein - und diese ihn. Macao wird zum Ausgleich folgendermaßen gearbeitet:
    - Gelände
    - Tages- & Wanderritte
    - Trail
    - Longenarbeit am Kappzaum
    - Springgymnastik, Stangenarbeit

    Macao ist für die Kinder unser "Ostwind" und alle lieben ihn. Er ist zu jederzeit freundlich und freut sich, wenn die Kinder kommen.
    Den Schwarzen müssen wir auch mit schwerem Herzen im August verabschieden.

  • Rasima:

    Im April 2018 mussten wir unsere alte Dame über die Regenbogenbrücke ziehen lassen.
    Rasima hat mich 28 Jahre meines Lebens begleitet und war das beste Lehrpferd für meine Entwicklung mit den Pferden.

    Sie begleitete mich fast mein ganzes Leben. Ich konnte mich immer 100% auf sie verlassen und sie gab vielen Menschen Ruhe und Kraft.
    Wir vermissen sie sehr und sie bleibt unvergessen!

    Reittherapie Glückspferde © Datenschutz